Räder und Leitungen einer Dampflokomotive

Schön länger rumorte der Gedanke in meinem Kopf, ein Blog für gesammelte Gedanken zur Lage unserer Gesellschaft anzufangen. Heute kam – woher weiß ich gar nicht so genau – der letzte Tropfen in diesen stürmischen Bottich.

Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden.

Dieses Land, Deutschland, tritt in vielen Dingen auf der Stelle. Bremser geben das Tempo vor. Wichtige Themen werden totgeschwiegen oder polemisch-populistisch abgefertigt. In Europa und der Welt sieht es vielerorts nicht besser aus.

Es gibt ja Leute wie Gunter Dueck, der stets treffend analysiert und warnt; oder Sascha Lobo, der Trotzdem! optimistisch ist; oder Markus Beckedahl, der unermüdlich für einen sinnvollen politischen Umgang mit dem Internet kämpft. Aber irgendwie hört denen kaum jemand zu. Vielleicht kann ich ja ihr Signal verstärken.

Ob das hier am Ende jemand liest, weiß ich nicht. Es muss jedenfalls mal raus.